Archiv

Archive for Mai 2012

Brot und Spiele für das Volk…..droht der Untergang der Zivilisation?

Gestern war ja der Vater- Männer- oder auch Herrentag, so kurz nach dem Muttertag also nun der Festtag der Männer. Ach ja, manchen dürfte er auch als christlicher Feiertag „Christi Himmelfahrt“ bekannt sein. Was machen also die Herren am Vatertag? Eben, das was „echte“ Männer so machen, sie packen einen Leiter- oder Bollerwagen voll mit Bier, schmücken diesen und sich selbst so das alles lustig aussieht und ziehen saufend durch die Gegend. Heutzutage fehlt meist auch der Einmalgrill oft nicht mehr in der Ausrüstung, Männer lieben ja das Spiel mit dem Feuer. Aber genau dies Spiel mit dem Feuer greift ja überall um sich, folglich durften gestern einige Spinner nicht fehlen die dann in Bierzelten sog. Bengalos und Böller zündeten…Folge waren dann mehrere Verletzte. Ja, selbst ein Milliarden Großprojekt wie der neue Berliner Flughafen wird nun aus Angst vor mittlerweilen allgegenwärtigen Feuergefahren blamablerweise wegen noch nicht komplettem Brandschutz erst nächstes Jahr eröffnet…haben die Angst vor herumfliegenden Fußballrowdies?

Der Fußballfan hats ja vorgemacht in den letzten Wochen, Rauch und Lichter in den Stadien, Chaos aus lauter Übermut dann inklusive. Am Dienstag hatte nach dem endlich beendeten Massengladiatorenrelegationsspiel sogar der Kapitän der evtl. in die Bundesliga aufsteigenden Fortuna Düsseldorf, Andreas Lambertz, ein bengalisches Feuer in der Hand. Naja, immerhin kommt es jetzt zu etwas das auch angeblich viele Frauen geniessen, zu einem Nachspiel nämlich, nein, nicht was sie denken, hat nichts mit Sex zu tun, es geht vor die Justiz und Gerichte, sportlich wie gesellschaftlich. Und da kommt einiges ans Tageslicht was man eigentlich im Sport nicht erleben möchte…laut Schiedsrichteraussagen haben sich einige der hochbezahlten Fußballprofis ziemlich daneben benommen, „echte Männer“ eben.

Erinnert sich jemand an den Schulunterricht? Die alten Römer mit ihren „panem et circenses„? Ich zitiere aus Wikipedia:

Der Ausdruck bezeichnet auch heute noch die Strategie politischer (oder industrieller) Machthaber, das Volk mit Steuersenkungen, Wahlgeschenken und eindrucksvoll inszenierten Großereignissen von wirtschaftlichen oder politischen Problemen abzulenken.

Dies kritisiert aber gleichzeitig auch eine abgestumpfte Gesellschaft, deren Interesse über elementare Bedürfnisse und „niedere Gelüste“ nicht hinausgeht. Eine moderne Abwandlung des Ausdrucks kam in Deutschland durch einen Postkartenentwurf von Wolfgang Flatz in Umlauf: „Fressen, ficken, fernsehen“.

Aha, wird es nun evtl. manchen in den Sinn kommen, darum also all das, darum zahlt der Steuerzahler die Riesenaufgebote an Polizei vor allen Fussballspielen, darum wird trotzdem gegen Fußballchaoten nicht so energisch vorgegangen wie z.B. gegen Atomkraft oder die Auswüchse des Kapitalismus demonstrierenden Bürgern. Alles gewollte Ablenkung vor den Problemen der Politik und der Wirtschaft? Oh, stimmt ja, hätte ich jetzt vor lauter Fussball fast ganz vergessen (morgen ist ja z.B. schon wieder so ein „Höhepunkt“, Championsleague-Finale), war da noch was? Griechenland und Schuldenkrise? JPMorgan´s verzockte Milliarden? In China ist ein Fahrad umgefallen?

Na, wer im Geschichtsunterricht aufgepasst hat wird sich erinnern, das mächtige römische Weltreich zerfiel und übrig blieben nur die „Klassiker“ mit denen man mich dann im Lateinunterricht quälte….mag mir gar nicht vorstellen wie künftige Generationen in 1000 Jahren mit den Klassikern von heute gequält werden, die müssen dann wohl „SportBILD“ und „kicker“ übersetzen um den Untergang der jetzigen Zivilisation zu verstehen?

Na dann Prost Mahlzeit

P.S. Jetzt sage bloss keiner ich solle wegen fehlender Zitate meinen Bloggertitel zurückgeben oder gar zurücktreten.

Kategorien:Gedanken zur Welt